direkte Bereichesauswahl

Ihre Sparkasse und die Helaba London - ein starkes Team für unsere Firmenkunden in Großbritannien


International ist einfach: Kleine und mittlere Unternehmen werden durch das internationale Netzwerk der Sparkassen-Finanzgruppe bei ihren weltweiten Geschäften bestens unterstützt. Hier ein aktuelles Beispiel aus der Praxis:

Praxisbeispiel Großbritannien

Kundensituation

S-CountryDesk: Kundenberatung international

Die deutsche und britische Wirtschaft sind auch nach dem Austritt Großbritanniens aus der EU eng verflochten. Die weiterhin reibungslose Abwicklung der Warenlieferungen ist dabei essentiell.

Im Jahr 2019 war das Vereinigte Königreich einer der wichtigsten Handelspartner für deutsche Exporteure. Der Außenhandelssaldo lag mit über 40 Mrd. Euro auf dem zweiten Rang hinter den USA und vor Frankreich. Aufgrund der wichtigen Handelsbeziehungen investieren auch deutsche Unternehmen weiter in Großbritannien. Dabei berichteten unsere Kunden immer wieder von enormen Schwierigkeiten, dort ein Konto zu eröffnen, was gerade im Zusammenhang mit der schnellen Abwicklung von Zolltransaktionen in GB ein wertvoller Vorteil sein kann. Durch bürokratische Hürden und kommerzielles Desinteresse der lokalen Anbieter fanden insbesondere mittelständische Unternehmen kaum zufriedenstellende Lösungen.

 

Kundenwunsch/-ziel

Für das mittelständische Unternehmen kann ein Konto vor Ort den weiteren großen Vorteil bieten, Erlöse aus Transaktionen vor dem Transfer ins Heimatland zu bündeln und durch Kurssicherungsinstrumente Einfluss auf den Wechselkurs zu erlangen.

Die Sparkassen stehen den Firmenkunden für ihre internationalen Aktivitäten zur Seite. Der S‑CountryDesk - das internationale Netzwerk der Sparkassen-Finanzgruppe – bietet neben vielen anderen Dienstleistungen mit den Netzwerkpartnern der Sparkassen-Organisation seit 2019 in Kooperation mit der Helaba (Landesbank Hessen-Thüringen Girozentrale) in London ein Kontopaket für Firmenkunden der Sparkassen.

Ein Beispiel aus der Praxis zeigt, wie diese Kooperation funktioniert:

Ein Fertigungsbetrieb für Ganzglasgeländer und Befestigungssysteme findet seinen Markt vorwiegend innerhalb der EU und in Großbritannien, was in diesen Zeiten mit Chancen als auch Herausforderungen verbunden ist.

S-Lösung

 

In England und Frankreich unterhält das Unternehmen Vertriebseinheiten. Über den S‑CountryDesk wurde die Einrichtung von Konten in beiden Ländern organisiert. Aufwändige Geschäftsreisen des Kunden waren nicht erforderlich - sämtliche Beratungen und Legitimationen erfolgten über die örtlichen Sparkassen-Partner. In Frankreich bei der Banque CIC Est S.A.S., Strasbourg, in Großbritannien bei der Helaba in London.

Für die Helaba sind Anna-Maria Kassebart und Max Zensen für den „German Desk“ in der englischen Hauptstadt zuständig. Mit fachlichem Rat und großem Engagement sind sie direkte Ansprechpartner der Sparkassen. In einer Telefonkonferenz zwischen dem Firmenkunden, der Helaba London und der Sparkasse konnten die notwendigen Formalitäten besprochen und Fragen direkt beantwortet werden. Die Sparkasse unterstützte das Unternehmen bei den erforderlichen Legitimationsnachweisen und koordinierte den gesamten Prozess.

Ergebnis

Mit der lokalen Bankverbindung in Großbritannien stärkt das mittelständische Unternehmen seine dortige Präsenz und kommt der Mentalität und den Zahlungspräferenzen der britischen Kunden entgegen. Nach den positiven Erfahrungen in Frankreich und Großbritannien plant die Firma nun den Ausbau der skandinavischen Märkte. Die Partnerbank des S‑CountryDesk kümmert sich bereits um eine Kontoeröffnung. Durch die kompetente Begleitung der Sparkasse und durch das Netzwerk der Sparkassen-Finanzgruppe wird das Wachstum dieses Familienunternehmens gesichert.

Suchen auch Sie nach einer Lösung für Ihre internationalen Geschäfte? Sprechen Sie mit Ihrem Berater bei der Sparkasse bzw. der Deutschen Leasing.

zuletzt aktualisiert: 01/2021


Großbritannien