direkte Bereichesauswahl

Antidumping – Harnstoff und Ammoniumnitrat mit Ursprung in der Russischen Föderation, Trinidad und Tobago und den Vereinigten Staaten von Amerika

Land: Russland, Trinidad und Tobago, USA


Einleitung eines Antidumpingverfahrens

Bonn (GTAI) – Die Europäische Kommission leitet auf Antrag von Fertilizers Europe ein Antidumpingverfahren hinsichtlich Harnstoff und Ammoniumnitrat mit Ursprung in der Russischen Föderation, Trinidad und Tobago und den Vereinigten Staaten von Amerika ein. Der Antrag wurde im Namen von Herstellern gestellt, auf die mehr als 50 % der gesamten Unionsproduktion von Mischungen von Harnstoff und Ammoniumnitrat entfallen..

Gegenstand der Untersuchung sind Mischungen von Harnstoff und Ammoniumnitrat (Ammonsalpeter) in wässriger oder ammoniakalischer Lösung. Die Ware wird derzeit unter dem KN-Code 3102 80 00 eingereiht.

Stellungnahmen und Anträge interessierter Parteien sind schriftlich innerhalb der in der Bekanntmachung angegebenen Fristen bei der Europäischen Kommission einzureichen.

Kontaktadresse:
Europäische Kommission - Generaldirektion Handel - Direktion H,
Büro: CHAR 04/39
1049 Brüssel/Belgien

E-Mail-Adressen:
TRADE-UAN-DUMPING-RUSSIA@ec.europa.eu
TRADE-UAN-DUMPING-TT@ec.europa.eu
TRADE-UAN-DUMPING-USA@ec.europa.eu
TRADE-UAN-INJURY@ec.europa.eu

Quelle:
Bekanntmachung der Einleitung eines Antidumpingverfahrens betreffend die Einfuhren von Mischungen von Harnstoff und Ammoniumnitrat mit Ursprung in Russland, Trinidad und Tobago und den Vereinigten Staaten von Amerika; ABl. C 284 vom 13. August 2018, S. 9.

Quelle: GTAI - Germany Trade & Invest