direkte Bereichesauswahl

Covid-19: Auswirkungen auf internationale Lieferketten

Land: Tschechische Republik


Im globalen Umfeld der Coronakrise macht die hochgradige Einbindung in weltweite Lieferketten Tschechien verletzlich. Besonders betrifft das die Automobil- und Elektronikindustrie. (Stand: 7. Mai 2020)

Die Tschechische Republik gehört zu den offensten europäischen Volkswirtschaften. Allein die Summe des Außenhandels mit Waren lag gemessen am Bruttoinlandsprodukt (BIP) 2019 bei 122 Prozent. Da die Coronapandemie auf einen Schlag so viele wichtige Handelspartner getroffen hat, kann die international vernetzte tschechische Wirtschaft nur gesunden, wenn sich auch die Lage bei ihren ausländischen Abnehmern und Zulieferern wieder normalisiert. Deutschland steht da als wichtigster Handelspartner an erster Stelle.

 

Quelle: GTAI