direkte Bereichesauswahl

COVID Rapid Response: Business Support Services & develoPPP.de & AfricaConnect

Land: *Afrika-länderübergreifend, Afrika, Ägypten, Albanien, Algerien, Argentinien, Armenien, Aserbaidschan, Äthiopien, Bangladesch, Brasilien, Bulgarien, Chile, China, Costa Rica, Dominikanische Republik, Ecuador, El Salvador, Elfenbeinküste, Gabun, Georgien, Ghana, Guatemala, Honduras, Indien, Indonesien, Irak, Jamaika, Jordanien, Kambodscha, Kamerun, Kasachstan, Kenia, Kirgisistan, Kolumbien, Laos, Libanon, Malaysia, Malediven, Mali, Marokko, Mauritius, Mexiko, Mongolei, Montenegro, Mosambik, Myanmar, Namibia, Nepal, Nicaragua, Nigeria, Oman, Pakistan, Panama, Paraguay, Peru, Philippinen, Republik Moldau, Ruanda, Russland, Sambia, Senegal, Serbien, Simbabwe, Sri Lanka, Südafrika, Tadschikistan, Tansania, Thailand, Togo, Tunesien, Türkei, Uganda, Ukraine, Usbekistan, Vietnam


Die DEG bietet deutschen Unternehmen in Schwellen- und Entwicklungsländern Förderprogramme und Leitfäden, um sie während der Corona-Pandemie gezielt zu unterstützen. So können unternehmerische Maßnahmen, die die Auswirkungen der Pandemie vor Ort signifikant abmildern, über das develoPPP.de-Programm aus Mitteln des Bundesministeriums für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ) gefördert werden. Die neue Bewerbungsrunde geht vom 01.10. – 13.12.2020 und wird rechtzeitig auf der Webseite freigeschaltet. 

AfricaConnect COVID-19 Response bietet schnelle und unbürokratische Liquiditätsfinanzierung zur Sicherung von Arbeitsplätzen in afrikanischen Ländern.

Unternehmen, die bereits von der DEG finanziert werden, können mit Business Support Services jetzt auch Corona-bezogene Maßnahmen umsetzen und kofinanzieren lassen. Die DEG-Kunden können die Mittel z.B. für Berater einsetzen, die sie dabei unterstützen, Geschäftsprozesse und -strategien an die neue Situation anzupassen.

Mehr dazu unter nachfolgendem Link: 

Quelle: DEGinvest