direkte Bereichesauswahl

Deutscher Osthandel I/2022: Gravierende Verschiebungen

Land: Armenien, Aserbaidschan, Georgien, Kasachstan, Kirgisistan, Russland, Tadschikistan, Turkmenistan, Usbekistan


Aufgrund des Kriegs  in der Ukraine kam es im ersten Quartal 2022 zu gravierenden Einrüchen im deutschen Außenhandel  mit Russland, der Ukraine und Belarus. Aber positive Entwicklungen in den anderen Regionen führten dazu, dass im  ersten Quartal 2022 die Exporte in die  29 Staaten Mittel- und Osteuropas  insgesamt um fast zehn Prozent auf 66,8 Milliarden Euro stiegen ...

Quelle: Ost-Ausschuss der Deutschen Wirtschaft