direkte Bereichesauswahl

Förderung im Rahmen der Kohäsionspolitik

Land: Slowakei


Transparenter und weniger korruptionsanfällig: In der neuen Förderperiode setzt die Slowakei auf nur ein einziges Programm, um fast 13 Milliarden Euro in Investitionen umzuleiten.

Die Slowakei zählte beim Abfluss von Fördermitteln der Europäischen Union (EU) bisher zu den Schlusslichtern und hat in der Vergangenheit viel Geld für Vergabefehler zahlen müssen. Geht es nach der stellvertretenden Ministerpräsidentin Veronika Remišová, handelte es sich um fast eine halbe Milliarde Euro. Sie ist als Ministerin für Investitionen, regionale Entwicklung und Informatisierung für das neue Partnerschaftsabkommen mit der Europäischen Kommission und die Lenkung von 12,6 Milliarden Euro an europäischen Struktur- und Kohäsionsfondsmitteln zuständig.

Quelle: GTAI