direkte Bereichesauswahl

Geschäftschancen für deutsche Unternehmen und Zulieferer aus dem Bereich Leichtbau und neue Materialien in China

Land: China


Digitale Geschäftsanbahnung vom 16. bis 18. November 2020

 

(BMWi) - Zu den größten Anwendungsbereichen für deutsche Leichtbautechnologien und neue Materialien zählen neben der Luftfahrt die Automobilbranche und der Maschinen- und Anlagenbau. Der globale Markt für Leichtbaumaterialien wird aktuell noch von den USA angeführt. Der Absatzmarkt mit den höchsten Wachstumsraten ist allerdings China.

 

Alleine von 2009 bis 2017 ist der Absatz von Autos um über 20 Mio. Stück pro Jahr gestiegen. Mit dem Wachstum des Marktes wird auch die Nachfrage nach Leichtbaumaterialien steigen, die u.a. Beschleunigung, Bremsen und Geräuschentwicklung deutlich verbessern können. Nach dem Ausbruch der COVID-19 Pandemie Anfang 2020 ist zunächst auch der Absatzmarkt für Autos in China eingebrochen. Dieser ist dennoch auf rapidem Erholungskurs, vor allem im Luxussegment. Im April 2020 wurden in China rund 11% mehr Luxusautos verkauft als im selben Monat des Vorjahres. Ein eigenes Auto gilt angesichts der Pandemie als sicherstes Transportmittel.

Mit „Made in China 2025“ wird das Upgrade der gesamten Industrie anvisiert. Eine höhere Dynamik und Energieeffizienz im Maschinen- und Anlagenbau, die durch Leichtbau realisiert werden können, werden eine entscheidende Rolle bei der Modernisierung spielen. Auch im Bereich der Verbundmaterialien wird erwartet, dass China bis 2024 den größten Anteil am Weltmarkt haben wird.

Teilnehmer*innen der digitalen Geschäftsanbahnung erhalten eine Zielmarktanalyse und die Möglichkeit, ihre Produkte und Dienstleistungen digital vor Fachpublikum zu präsentieren. Darüber hinaus werden die AHKs sie vor Ort bei der Suche nach potenziellen Geschäftspartnern unterstützen. Die digitale Geschäftsanbahnung ist ein vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) gefördertes Projekt im Rahmen des BMWi-Markterschließungsprogramms für kleine und mittlere Unternehmen (KMU). Durchgeführt wird die digitale Geschäftsanbahnung von dem Projektträger AHK Shanghai in Zusammenarbeit mit der AHK Beijing und dem Kooperationspartner SBS systems for business solutions. Die Geschäftsanbahnung richtet sich an deutsche Unternehmen aus dem Maschinen- und Anlagenbau, die im Bereich Leichtbau und neue Materialien aktiv sind.

Das Projekt ist Bestandteil des BMWi-Markterschließungsprogramms für KMU und unterliegt den De-Minimis-Regelungen. Der Eigenanteil der Unternehmen für die Teilnahme an dem rein digitalen Projekt ist aktuell um die Hälfte reduziert. Er beträgt derzeit in Abhängigkeit von der Größe des Unternehmens zwischen 250 und 500 Euro netto.

https://www.ixpos.de/IXPOS18/Navigation/DE/Home/Service/meldungen,t=geschaeftschancen-fuer-deutsche-unternehmen-und-zulieferer-aus-dem-bereich-leichtbau-und-neue-materialien-in-china,did=2480032.html?channel=red_ixpos_ixposnews

 

Quelle: gtai, Berlin