Griechenland: Aktuelle Informationen zu diversen Produktmärkten in Griechenland

Land: Griechenland


Die griechische Wirtschaft erwartet eine leichte Erholung für 2017 und geht davon aus, dass sich diese im kommenden Jahr fortsetzt. Geplante Großporjekte beleben den Bausektor. Die hier geplanten Investitionen in Flughäfen, Häfen und den Ausbau der Metrostrecken in Athen und Thessaloniki sollen zur Belebung der Bauwirtschaft beitragen.

Der Bau von Windparks im großen Umfang und die Erkundung von Öl- und Gasvorkommen sollen in der Energiebranche für Stimulierung sorgen.

Weniger positiv sieht es in der Kfz-Branche und im Bereich der Medizintechnik aus.

In der Kfz-Branche soll der griechische Nutzfahrzeugehersteller Helenic Vehicle Industry (Elbo) höchstbietend verkauft werden. Auf dem Kfz-Markt werden bevorzugt Kleinwagen nachgefragt. Hier spielt unter anderem die Anhebung des steuerwerten Vorteils für Nutzer von Firmenwagen eine Rolle.

Der griechische Gesundheitssektor leidet unter der Finanz- und Wirtschaftskrise. Die Gesundheitsausgaben sind in den letzten Jahren moderat angestiegen. Insbesondere die öffentlichen Aufwendungen stiegen an, wo hingegen die privaten Aufwendungen fast unverändert blieben. Jedoch rechnet der griechische Verband für Medizintechnik in 2017 mit rückläufigen Umsätzen.

Im griechischen Nahrungsmittelsektor wird vermehrt festgestellt, dass die Konsumenten bedacht einkaufen und bei Lebensmitteln sparen. Es werden bevorzugt Sonderangebote gekauft. Bioware wird so gut wie gar nicht nachgefragt.

Ausführliche Informationen zu den einzelnen Branchen finden Sie unter dem angegebenen Link.

Quelle: GTAI