direkte Bereichesauswahl

Griechenland: Investitionen und Reformen gefragt

Land: Griechenland


Hohe Unternehmenssteuern, Kapitalkontrollen und faule Kredite hemmen die griechische Wirtschaft. In der Folge verlassen gut ausgebildete Arbeitnehmer Griechenland und versuchen ihr Glück im Ausland. EU-Fördermittel, Privatisierung und der Tourismus sollen dem Land helfen, auf den Wachstumspfad zurückzukehren.

 

Griechenland durchlebt die schlimmste Wirtschaftskrise in der Nachkriegszeit. Seit 2008 strauchelt die Wirtschaftsleistung des Landes. Ein Staatsbankrott konnte nur mit Hilfe der EU-Institutionen und des Internationalen Währungsfonds (IWF) abgewendet werden. Für die griechische Bevölkerung führten 3 Sanierungs- und Reformprogramme allerdings zu massiven Einbußen im Alltag. Die EU-Kommission erwartet nach ihrer Prognose eine leichte Erholung und einen Anstieg des Bruttoinlandsproduktes für das Jahr 2017.

 

Weitere Informationen finden Sie in der SWOT-Analyse unter dem u.g. Link.

Quelle: GTAI