direkte Bereichesauswahl

Metallindustrie

Land: Tschechische Republik


Weltweite Überkapazitäten und billige Stahlimporte aus Drittländern haben die Branche schon 2019 belastet. Wie die Tschechische Stahlunion mitteilte, ist die Produktion von Stahl in Tschechien um 8 Prozent auf 4,6 Millionen Tonnen gefallen, die von Stahlrohren sogar um 16 Prozent. In den ersten fünf Monaten 2020 setzte sich dieser Trend fort mit einem Rückgang um 6 Prozent. Durch den Nachfrageeinbruch in der Europäischen Union infolge der Pandemie hat die Branche ihr Produktion gedrosselt, Personal entlassen oder Kurzarbeit angeordnet. Mit einer Belebung wird frühestens im 1. Quartal 2021 gerechnet. Gleichwohl will die britische Liberty Steel Group ihre Investition in eine hybride Stahlherstellung in Ostrava durchführen.

Quelle: Metallindustrie