direkte Bereichesauswahl

Neue Umsatzsteuerpflichten für ausländische Gesellschaften ab 2019

Land: Russland


Ab 1. Januar 2019 müssen sich ausländische IT-Dienstleister, die Leistungen an russische Leistungsempfänger erbringen – unabhängig davon, ob es sich um eine natürliche Person/Verbraucher oder ein Unternehmen handelt, in Russland umsatzsteuerlich registrieren, ihre Leistungen mit 16,67 Prozent russischer Umsatzsteuer berechnen und diese Umsatzsteuer abführen. Die Registrierung muss bis zum 15. Februar 2019 erfolgt sein.
 
Ausführliche Informationen finden Sie hier

Quelle: Rödl&Partner, Moskau