direkte Bereichesauswahl

Ostafrika fragt zunehmend Arzneimittel nach

Land: *Afrika-länderübergreifend, Äthiopien, Eritrea, Kenia, Ruanda, Tansania, Uganda


Überdurchschnittliches Wachstum in den nächsten Jahren / Kaum deutsche Exporte / Von Martin Böll

Nairobi (GTAI) - Wohl nirgendwo in der Welt sind die Herausforderungen an den Gesundheitssektor so groß wie in Subsahara-Afrika. Die Nachfrage übersteigt das Angebot. Für die Pharmaindustrie bedeutet das überdurchschnittliche Zuwachsraten. Alleine der ostafrikanische Markt für Arzneimittel dürfte bis 2021 eine Größenordnung von 3,5 Milliarden US-Dollar erreichen, sagt eine neue Studie des US-amerikanischen Beraterunternehmens Frost & Sullivan. Dies entspricht jährlichen Zuwachsraten von mehr als 10 Prozent.

Für den kompletten Artikel klicken Sie bitte auf nachfolgenden Link (teilweise nach kostenloser Registrierung möglich):

Quelle: gtai