direkte Bereichesauswahl

Qualifikationsdefizite auf Italiens Arbeitsmarkt

Land: Italien


Neue Initiativen in der Berufsbildung

Italien, einer der wichtigsten Industriestandorte Europas, hat enorme Schwierigkeiten, qualifizierte neue Arbeitskräfte für den digitalen Wandel zu rekrutieren und die vorhandenen an die disruptiven technischen Veränderungen heranzuführen. Der Unternehmerverband Confindustria schätzt, dass der Industrie in den kommenden fünf Jahren insgesamt rund 280.000 technische Fachkräfte fehlen werden.

Überdies organisiert die AHK Italien die Qualifizierung und Weiterbildung von Ausbildern an Schulen, Unternehmen und bei weiteren Bildungsträgern. Neuestes Projekt ist eine, in Deutschland erfolgreich getestete, Kooperation mit dem Bosch-Konzern. Im Rahmen des "Upscaling" werden technische Fachkräfte, die bereits im Unternehmen tätig sind, in mehreren Modulen an die Industrie 4.0-Philosophie, agile Methoden und neue Geschäftsmodelle herangeführt.

Gesamtartikel

Quelle: Gtai