direkte Bereichesauswahl

Die Afrikanische Renaissance

Dass Afrika, eigentlich ja die Wiege der Menschheit, in den letzten Jahrzehnten eine Art Wiedergeburt erlebt, hat im Senegal seine Personifizierung erfahren..

Das Monument de la Renaissance Africaine. Eine fast 50 m hohe Bronzestatue zeigt eine afrikanische Familie: Frau, Mann mit einem Kind auf den Arm, dessen ausgestreckter Finger nach Westen, angeblich wohl Richtung Freiheitsstatue in Amerika zeigt.

Erstellt aus Bronzeblechen hat eine nordkoreanische Firma die Statue gefertigt, die auch nachts angestrahlt und beleuchtet ist. Sogar eine Aussichtsplattform kann bestiegen werden. Des Tags, aber auch bei Nacht eine äußerst sehenswerte Dokumentation afrikanischen Selbstbewusstseins

Zur Einweihung waren auch viele afrikanische Staatschefs vor Ort: „Das Denkmal gehöre den Menschen in ganz Afrika". Die nordkoreanische Firma soll übrigens 10.000 Jahre Garantie auf das Denkmal gegeben haben. Die Einweihung fand dann am 4. April 2010, dem senegalesischen Nationalfeiertag statt – gleichzeitig 50 Jahre Unabhängigkeit von Frankreich.